Gabler Druck- und Werbetechnikbedarf GmbH
Für den schnellen Kontakt: +49 (0) 231 22 24 26 00
Menu

Textiltransferfolien

Textiltransferfolien-Sortiment: Jetzt haben wir sie alle

Textiltransferfolien

Als eine Unternehmenstochter der L-SHOP-TEAM GmbH, die europaweit zu den größten und leistungsstärksten Textillieferanten zählt, sind Textiltransferfolien ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Dementsprechend verfügen wir als Großhändler für Flexfolien, Flockfolien, Heißprägefolien und Transferfolien über eine besonders breite Produktpalette von verschiedenen Materialien für die Textilveredelung.

Zu unserem Sortiment im Bereich der Transferfolien für Textilien gehören Folien der renommiertesten Marken wie POLI-TAPE, STAHLS’, SEF Textile, Siser, ForeverModern Transcopy oder Chemica. Damit bieten wir unseren Kunden deutschlandweit die größte Auswahl an Textilfolien auf dem Markt!

Mit unserer Folienvielfalt haben wir für jede textile Herausforderung garantiert die passende Lösung. Für uns als Fachhändler selbstverständlich: Gerne stehen Ihnen unsere Servicetechniker mit Rat und Tat zur Seite, verraten Ihnen ihre Tricks und helfen Ihnen auch bei kniffeligen Problemstellungen…

Darüber hinaus verfügen wir auch über ein breit gefächertes Spektrum an Zubehörartikel für den Textildruck wie eine große Auswahl an Hilfsmitteln und Werkzeugen, unterschiedlichen Druckern von Epson, OKI und Sawgrass, oder Transferpressen von STAHLS‘, Secabo oder Siser für den professionellen Anwender.

Wenn Sie ihr Wissen erweitern oder sich in anderen Themenbereichen weiterbilden möchten, so können Sie gern eines unserer zahlreichen Textilseminare besuchen.

Entdecken Sie jetzt online unser großes Textiltransferfolien-Sortiment zu fairen Preisen in unserem Gabler-Shop!

 

 

Textilfolien-Sortiment: Chemica    

Textiltransfolien-Sortiment: POLI-TAPE

Textiltransfolien-Sortiment: SEF Textile

Textiltransfolien-Sortiment: Siser

Textiltransfolien-Sortiment: STAHLS

 

Kleiner Ratgeber für die Auswahl der richtigen Textilfolie

Worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten!

 

1. Beschaffenheit des Textils

Baumwolle
Dieser Stoff lässt sich mit fast allen Textilfolien veredeln. Hier entscheiden alleine Sie und Ihre Kunden über die richtige Farbauswahl und die Dicke der Transferfolie.

Polyester oder Funktionsware
Hier wird die Auswahl durch das Material bzw. die Art der Einfärbung bestimmt. Trikots werden beispielsweise im Sublimationsverfahren zumeist gefärbt und sind übersättigt. Solche Trikots geben einer normalen Flexfolie noch genug Farbe ab, so dass aus einer weißen Schrift, eine mit dem Grundton des Trikots verfärbte Schrift wird. Das Problem der „Resublimation oder auch Migration der Farben“ lösen einige unsere Textilfolien durch Sublistop: eine Extra-Schicht, die das lästige Durchfärben verhindert. Andere Textiltransferfolien verhindern dieses durch eine geringe Verpresstemperatur, da diese Farben erst ab 150 °C wieder aktiviert werden. Eine Sublistop-Folie ist allerdings durch diese Funktion härter und steifer als andere Textiltransferfolien und knittert schneller. Ein weißes Trikot kann dagegen mit jeder Textilfolie bedruckt werden. Genauso können Sie eine schwarze Folie auf ein farbiges Trikot verpressen, da schwarz keine Farbe mehr annimmt, bzw. es nicht sichtbar wird.

Nylon
Hier reden wir von wasserabweisenden Stoffen wie Regenjacken, verschiedene Taschen-Arten oder ähnliches. Diese Produkte benötigen spezielle Textilfolien, die auch für diesen Einsatz entwickelt wurden. Zumeist besitzen diese einen besonderen Kleber, der die Eigenschaft besitzt, auf dieser Oberfläche eine Verbindung einzugehen.

Stretch
Bademoden oder auch einige Trikot-Ausführungen haben eine extrem hohe Dehnbarkeit. Hier ist es wichtig, eine Textiltransferfolien zu verwenden, die diese Eigenschaft ebenfalls erfüllt.

2. Presstemperatur und Zeit

Nicht jedes Textil macht alles mit! Um den unterschiedlichen Anforderungen des jeweiligen Textils gerecht zu werden, gibt es Textil-Transferfolien, die auch schon bei geringer Hitze haften und sich ebenfalls mit geringer Zeit verpressen lassen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, Textilien, die zum Beispiel abfärben würden, mit 130 °C zu verpressen und die überschüssige Farbe im Textil gar nicht zu wecken. Auch eine Verpresszeit von 5 Sekunden hilft Schäden am Textil, Reißverschlüssen oder Klettverschlüssen zu minimieren. Mit solchen Transferfolien können zudem die Mengen an Verpressungen erhöht werden.

3. Haptik der Folie

Hier kommt das Tragegefühl und das Motiv zur völligen Entfaltung. Ein dünnes Textil mit schwerer Folie ergibt keinen Tragekomfort. Es hängt aber natürlich vom jeweiligen Einzelfall ab, welche konkreten Vorstellungen der Kunde hat. Auch spezielle 3D-Folien können hier tolle Wow-Effekte bewirken.

4. Farbauswahl

Der Kunde hat in der Regel bestimmte Vorstellungen von dem, was er möchte und wie das gewünschte Endprodukt aussehen sollte. Allerdings können nicht alle Transferfolien in der vom Kunden vorgestellten Farbe produziert werden. Je nach Art des Textils muss hierbei oft ein Kompromiss gefunden werden, wenn das Material nicht alle Textilfolien vertragen kann. Hier gilt es, denn Kunden dahingehend zu beraten und gemeinsam zu entscheiden, welche Farbe den Vorstellungen am nächsten kommt.

5. Entgitterbarkeit

Hohe Rückklebekraft
Folien mit hoher Rückklebekraft verwendet man, wenn es sich um feine, fillegrane Motive oder kleine Schriften handelt. Hier ist es deutlich schwerer, die Restfolie abzulösen, dafür bleiben aber die geschnittenen Buchstaben und Linien optimal auf der Trägerfolie stehen.

Niedrige Rückklebekraft
Folien mit niedriger Rückklebekraft eignen sich optimal für große Schriften oder Motive. Die Restfolie lässt sich leicht entfernen und das Entgittern gelingt ebenso schnell und einfach.

6. Mehrschichtanwendung

Einige Logos und Motive benötigen mehr als eine Farbe. Nicht jede Textiltransferfolie mag es, übereinander verpresst zu werden. Motive, die das voraussetzen, sollten aus einer Transferfolie bestehen, die das „Übereinander verpressen“ ausdrücklich erlaubt. Auch gibt es einige Farben, die diese Art des Verpressens nicht zulassen. Metallic-Farben oder auch die Farbe Hellblau bzw. die meisten Neonfarben eignen sich nicht dazu, übereinander verpresst zu werden. Hier sollte dementsprechend genau überlegt werden, welche Textilfolie diese Form des Verpressens ausdrücklich zulässt. Achten Sie bitte bei der Auswahl der Transferfolie auf den Hinweis zur Mehrschichtanwendung, den Sie auf den Produktseiten unseres Gabler-Shops finden.